Chronik des Caritasverbands für den Landkreis Weilheim-Schongau e.V.

2014
14.10.2014 - Wahl des neuen Vorstandes des Caritasverbandes für den Landkreis Weilheim-Schongau e.V. für die Amtsperiode 2014-2018:
1. Vorstand: Dr. Ulrich Bracker
2. Vorstand: Oliver Pilz
3. Geschäftsführender Vorstand: Monika Funk
4. Erweiterter Vorstand: Professor Dr. Bernhard Vondrasek
14.10.2014 - Der neue Caritas-Rat besteht künftig aus
Erika Fischer, Dr. Christoph Schuch, Ludwig Bertl, Hans Atzenbeck und Horst Mansfeld
05.02.2014 - Start des neuen Ehrenamtsprojektes "Netzwerk Familienpaten im Landkreis Weilheim-Schongau" in Kooperation mit dem Familienbüro des Landkreises Weilheim-Schongau und der KoKi-Stelle
01.04.2014 - Erweiterung der Öffnungszeit in der Kinderkleider-Börse Schongau: jetzt auch jeden 1. Montag/Monat von 15-17 Uhr geöffnet.
01.04.2014 - Start des neuartigen offenen Wohnkonzeptes "Service-Wohnen" im Wohnpark Geisenhofer in Weilheim
01.04.2014 - Umsetzung und Verwaltung der Bayerischen Ehrenamtskarte im Auftrag des Landratsamtes Weilheim-Schongau

2013
28.02.2013 – Erweiterung der Öffnungszeiten der CariCorner. Zusätzlich ist ab sofort auch donnerstags von 15.30 – 18.00 Uhr geöffnet.
01.01.2013 – Die landkreisweite Freiwilligenagentur Weilheim-Schongau zur Förderung des Ehrenamtes startet in Trägerschaft des Caritasverbandes Weilheim-Schongau, kofinanziert mit EU-Mitteln (LEADER), Mitteln des Landkreises und Trägereigenmitteln sowie weiteren Zuwendungen

2012
14.11. 2012 – Nach erfolgreicher Qualifizierung zur Kurlotsin nimmt die Beratung für Mutter-Kind- und Vater-Kind-Kuren ihre Arbeit wieder auf
02.10.2012 – Neueröffnung der CariCorner Secondhand Kleiderbörse für Erwachsene in den neuen Räumen in der Johann-Baur-Str. 24 in Weilheim.
30.9.2012 – Das erfolgreiche beschäftigungsfördernde Projekt zur Vermittlung von Arbeitsgelegenheiten für Langzeitarbeitslose in Kooperation mit dem Job Center Weilheim-Schongau und der Ökumenischen Sozialstation wurde aufgrund von Gesetzesänderungen eingestellt.
01.01 2012 – Aufgrund der erfolgreichen Arbeit wird das Mehrgenerationenhaus-Projekt auch in der zweiten Förderphase durch das Bundesamt für Zivilgesellschaftliche Aufgaben und Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert. Neu ist die Kooperation mit der Stadt Weilheim und deren Kofinanzierung des Mehrgenerationenhauses.

2011
23.05.2011 - Der Caritasverband unterzeichnet den Vertrag zur Übernahme des Service-Wohnens für Senioren im neuen „Wohnpark Geisenhofer" in Weilheim.
01.07.2011 - Der Caritasverband für den Landkreis Weilheim-Schongau e.V. zieht in neue Geschäftsräume in der Schmiedstraße 15 in der Weilheimer Fußgängerzone um.
01.08.2011 – Ein Teilbereich der Informations- und Servicestelle der Offenen Behindertenarbeit in Peißenberg zieht in die Geschäftsstelle Weilheim um.

2010
01.03.2010 – Stabwechsel in der Geschäftsführung: Monika Funk tritt die Nachfolge von Achim Gerbig an, der 19 Jahre lang den Caritasverband leitete.
28.02.2010 - Mit dem neu gegründeten Caritas-Rat erhält der Verband ein zusätzliches Aufsichtsgremium.
Eröffnung eines weiteren Büros der Informations- und Servicestelle der Offenen Behindertenarbeit in Peißenberg (Caritas Seniorenzentrum St. Ulrich).

2009
06.10.2009 - Kontaktstelle für ehrenamtliches Engagement „LebensZeit" feiert 5-jähriges und wird Mitglied in der lagfa bayern
28.07.2009 - Der Caritasverband für den Landkreis Weilheim-Schongau e.V. erhält eine neue Satzung.

  • Übernahme der Mittagsbetreuung an der Grundschule in Schongau
  • Übernahme der Trägerschaft der Behindertenkontaktstellen der Offenen Behindertenarbeit in Penzberg, Peißenberg und Schongau von der Ökumenischen Sozialstation.
  • Beginn des Projekts „Mittendrin" mit ambulanten Angeboten für Menschen mit einer Lernbeeinträchtigung.

2008

  • Der Caritasverband wird Projektträger für das Mehrgenerationenhaus Weilheim, das im Juli vom Bischof der Diözese Augsburg eröffnet und im August von der amtierenden Bundesfamilienministerin Frau Dr. Ursula v.d. Leyen besucht wird.
  • Die Anzahl der Übergangszimmer für Wohnungslose wird reduziert. Die Wärmestube zieht um.

2007

  • Start des Projekts „Lichtblicke" – ein niedrigschwelliges Projekt für Langzeitarbeitslose im Auftrag des Job-Center Weilheim
  • Start des Projektes „Job.In" – Koordinierungsstelle für Arbeitsgelegenheiten in Kooperation mit dem Job Center Weilheim und der Ökumenischen Sozialstation
  • Der Caritas Kreisverband wird Mitträger des Peißenberger Gabentisches; Start: Frühjahr 2007.

2006

  • Der Caritas Kreisverband wird Gesellschafter der Penzberger Tafel; Start: Frühjahr 2006.

2005

  • Ein Team von fünf Ehrenamtlichen findet sich, die die Kleiderkammer in Weilheim neu gestalten und betreuen.

2004

  • Probeweise Einführung der Kontaktstelle für ehrenamtliches Engagement „LebensZeit"

2003

  • Wiedereröffnung der Außenstelle Penzberg in Räumlichkeiten der Pfarrei Christkönig an der Sigmundstr. 16 in Penzberg
  • Das Kinderstüberl Huglfing feiert 10–jähriges Bestehen.

2002

  • Die Vormittagsbetreuung in der kath. Pfarrgemeinde Uffing startet.
  • 10 Jahre Betreuungsrecht mit Festveranstaltung in Weilheim

2001

  • Die Kinderbetreuung „Flohkiste Oberhausen" öffnet mit 10 Kindern von 3–4 Jahren.
  • Der Arbeitsbereich "Gemeindeorientierte Soziale Beratung" mit besonderem Schwerpunkt der Betreuung der Asylbewerber im Landkreis nimmt seine Arbeit auf.
  • Die Schuldnerberatung erhält die Anerkennung als Insolvenzberatungsstelle gemäß § 305 InSO.

2000

  • Größere Räumlichkeiten werden in Schongau bezogen.
  • Die Gemeinde Huglfing richtet neue Räumlichkeiten für das Kinderstüberl Huglfing ein.
  • Beginn der Mittagsbetreuung an der Grundschule Schongau.

1999

  • FairKauf Weilheim schließt.

1998

  • Der Fairkauf Penzberg wird eröffnet.
  • Jubiläumsfeier: 5 Jahre Betreuungsrecht – 25 Jahre Betreuungen und Vormundschaften durch die Caritas in Schongau

1997

  • Die „Möbelbörse" wird zur Gebrauchtmöbelbörse „FairKauf".
  • Der erste Bücherflohmarkt in Schongau öffnet seine Tore.

1994

  • Der erste Bücherflohmarkt in Weilheim findet statt, um mit dem Erlös zur Finanzierung der Arbeit beizutragen.
  • Das Luftwaffenmusikkorps I aus München Neubiberg gibt zum 1. Mal in Weilheim ein Benefizkonzert zugunsten der Caritas

1992

  • Der KCV übernimmt verstärkt „gesetzliche Betreuungen" und wird als „Betreuungsverein" anerkannt.
  • Die Wärmestube bekommt neue Räumlichkeiten im Untergeschoss an der Waisenhausstr. 1

1992

  • Das „Kinderstüberl Huglfing öffnet seine Türen.
  • Die „Offene Behindertenarbeit" wird von der Ökumenischen Sozialstation übernommen.

1991

  • Die „Ökumenische Schuldnerberatung" wird aus der Allgemeinen Sozialen Beratung ausgegliedert und arbeitet nun als eigenständige Beratungsstelle.

1989

  • Die bisherige Caritas-Kreisstelle mit der Allgemeinen Sozialen Beratung und der Kur- und Erholungshilfe sowie der Wärmestube und der Kleiderkammer wird durch den neugegründeten KCV (Kreiscaritasverband) Weilheim-Schongau e.V. übernommen.

6. Juli 1988

  • Gründung des Caritasverbandes für den Landkreis Weilheim-Schongau e.V.